Autark Holding/Autark Vertrieb-und Beteiligung GmbH – das Nachrangdarlehen mit Totalverlustrisiko

Natürlich wiederholen wir uns mit unserem Hinweis zum Totalverlustrisiko bei Nachrangdarlehen. Und ehrlich  gesagt, das kann man nicht oft genug sagen! Unsere Hinweise sind keine Warnung vor solch einem Produkt, aber wir wollen Ihnen einfach einen Hinweis geben, sodass Sie sich bitte über die Konsequenzen einer Investition in ein Nachrangdarlehen auch bewusst sind. Wir unterstellen auch keinem Unternehmen unlautere Absichten mit der Emission eines Nachrangdarlehens, aber wir wissen aus der Vergangenheit, dass gerade das Finanzinstrument des Nachrangdarlehens von der BaFin immer kritisch beäugt wird. Sobald die BaFin hier eine Mitteilung über ein Nachrangdarlehen bekommt, geht die BaFin den Hinweisen nach. Viele Nachrangdarlehen halten dann solch einer Überprüfung nicht stand und müssen oft abgewickelt werden. Da bleibt dann immer ein Schaden für die Kunden übrig. Nun aber zum Angebot der Autark Vertrieb-und Beteiligung GmbH.DAS AKTUELLE PRODUKT-FACT-SHEET SERIE A / 2015

Emittentin Autark Vertrieb- und Beteiligung GmbH
Mindestinvestition 1.000 €
Agio 5% auf den Investitionsbetrag
Zinsen 7,5% p.a. bei jährlicher Zinszahlung resp. Thesaurierung
7% p.a. bei quartalsweiser Zinszahlung
6% bei monatlicher Zinszahlung (ab 50.000 € Darlehen)
auf 100% des investierten Kapitals, exklusive Agio
Zahlungsvorbehalte Für Zinsen und Rückzahlung des Nachrangdarlehens in der Unternehmenskrise
Investition Nachrangdarlehen
Kosten 10% Eröffnungskosten, Rückvergütung innerhalb der ersten fünf Jahre (Mindestlaufzeit)
Mittelverwendung vorab gemanagte Devisenanlagen, danach Investitionen in Unternehmensbeteiligungen, Private Equity, Immobilien, etc.
Verfügbarkeit quartalsweise (Sonderkündigungsrecht)
Laufzeit 5-30 Jahre
Ausgabevolumen 50.000.000 €
Risiko Mit dieser Kapitalanlage ist das Risiko des Verlustes der Einlage zzgl. Agio sowie ausstehender Zinsen verbunden
Steuer Abgeltungssteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer auf ausbezahlte Zínserträge (bei Thesaurierung Besteuerung am Ende der Laufzeit)
Hinweis:
Diese Übersicht enthält nicht alle Angaben, die für eine Anlagenentscheidung notwendig sind. Bei den Nachrangdarlehen der Autark Vertrieb- und Beteiligung GmbH handelt es sich um unternehmerische Beteiligungen bei denen der Anleger Finanzierungsverantwortung zu Gunsten der Emittentin übernimmt. Die Zinszahlungen und die Rückzahlung können nur verlangt werden, wenn bei der Emittentin ein Insolvenzeröffnungsgrund hierdurch nicht herbeigeführt wird.
Maßgeblich für eine Zeichnung der Nachrangdarlehen ist ausschließlich das Exposé mit den dort beschriebenen Chancen und Risiken, das bei der Autark Vertrieb- und Beteiligung GmbH unter der angegebenen Anschrift bereitgehalten wird.
DAS AKTUELLE PRODUKT-FACT-SHEET SERIE B / 2015
Emittentin Autark Vertrieb- und Beteiligung GmbH
Mindestinvestition 3.000 € = 50 € x 12 Monate x 5 Jahre
Agio 5% auf das Gesamtnachrangdarlehen (Bewertungssumme)
Zinsen 7,5% p.a. auf 100% des investierten Kapitals, exklusive Agio
Zahlungsvorbehalte Für Zinsen und Rückzahlung des Nachrangdarlehens in der Unternehmenskrise
Investition Nachrangdarlehen
Kosten 10% Eröffnungskosten, Rückvergütung innerhalb der ersten fünf Jahre (Mindestlaufzeit)
Mittelverwendung vorab gemanagte Devisenanlagen, danach Investitionen in Unternehmensbeteiligungen, Private Equity, Immobilien, etc.
Verfügbarkeit quartalsweise (Sonderkündigungsrecht)
Laufzeit 5-30 Jahre
Ausgabevolumen 50.000.000 €
Risiko Mit dieser Kapitalanlage ist das Risiko des Verlustes der Einlage zzgl. Agio sowie ausstehender Zinsen verbunden
Steuer Abgeltungssteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer auf ausbezahlte Zínserträge (bei Thesaurierung Besteuerung am Ende der Laufzeit)
Hinweis:
Diese Übersicht enthält nicht alle Angaben, die für eine Anlagenentscheidung notwendig sind. Bei den Nachrangdarlehen der Autark Vertrieb- und Beteiligung GmbH handelt es sich um unternehmerische Beteiligungen bei denen der Anleger Finanzierungsverantwortung zu Gunsten der Emittentin übernimmt. Die Zinszahlungen und die Rückzahlung können nur verlangt werden, wenn bei der Emittentin ein Insolvenzeröffnungsgrund hierdurch nicht herbeigeführt wird.
Maßgeblich für eine Zeichnung der Nachrangdarlehen ist ausschließlich das Exposé mit den dort beschriebenen Chancen und Risiken, das bei der Autark Vertrieb- und Beteiligung GmbH unter der angegebenen Anschrift bereitgehalten wird.

Auszug aus der aktuellen Webseite des Unternehmens vom heutigen Tage. Prima, aber mal ehrlich da kräuseln sich schon wieder die Nackenharre bei uns in der Redaktion, denn eine Kapitalanlage ab 1.000 Euro das sieht immer aus nach “alles mitnehmen, was man bekommen kann”. Macht keinen guten und seriösen Eindruck . Bezieht sich hier auf Serie A des Angebotes. Da schreibt man viel als “Risko Belehrung”, warum schreibt man dann nicht auch das Totalverlustrisiko für den Anleger hier rein, sondern verweist da wieder auf das Prospekt? Verstehen wir nicht. Angst, dass der Kunde das liest?

Autark Gruppe – Fact Sheets

Wir halten die gewählten Zielinvestments dann auch für sehr riskoreich. Hier heißt es: “[…] vorab gemanagte Devisenanlagen, danach Investitionen in Unternehmensbeteiligungen, Private Equity, Immobilien, etc. ”

Für uns ähnelt das einem Blindflug für den Anleger, denn eigentlich können die das Geld investiieren, worin die wollen, denn es wird nirgendwo detailliert ausgeführt, in welchem Verhältnis die Gelder investiert werden. Es wird auch nicht gesagt, ob diese Investitionen überwacht werden und nach welchen Kriterien die Investitionen erfolgen. Irgendwie wie ein Blindpool, sagte ein Kollege in der Redaktion und da hat er wohl recht mit seiner Meinung. Eigentlich könnten Sie denen das Geld in de Hand drücken und dann mal abwarten, ob Sie das wiederbekommen. Klingt überzogen, aber ist das nicht letztlich so? Durch die Buchstaben etc., können die doch investieren, worin die wollen. Woher wissen Sie denn, dass die das können und dass das in Ihrem Sinne ist?

Im Unternehmensregister findet man bisher nur eine Bilanz. Das dort ausgewiesene Eigenkapital könnten durchaus auch Gelder aus Nachrangdarlehen sein. Schaut man sich unter dieser Maßgabe dann das wirtschaftlich erzielte bilanzielle Eregbnis an, dann kann natürlich die Frage aufkommen: “Kann man damit die Zinsen und Rückzahlungen an die Kunden letztlich dann bedienen?”. Eine Kapitalanlage war erst dann gut, wenn man Zinsen und Kapitaleinsatz zurückbekommen hat. Egal bei welchem Produkt.

Schaut man sich dann die Webseite des Unternehmens weiter an, dann findet man dort auch einen Hinweis auf eine Autark Holding. Hier kann man dann dem Unternehmensregister entnehmen, dass diese Gesellschaft dann wiederum erst seit einem 3/4 Jahr existent ist. Erfahrungswerte zu dem Unternehmen selber kann es dann natürlich noch nicht geben.

Amtsgericht Duisburg Aktenzeichen: HRB 26955 Bekannt gemacht am: 31.10.2014 20:00 Uhr
In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.
Neueintragungen
31.10.2014
HRB 26955: AUTARK Holding GmbH, Dinslaken, Weststraße 95, 46535 Dinslaken. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 31.10.2011, zuletzt geändert am 17.02.2014. Die Gesellschafterversammlung vom 16.09.2014 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 Abs. 2 und mit ihr die Sitzverlegung von Dortmund (bisher Amtsgericht Dortmund, HRB 25069) nach Dinslaken beschlossen. Geschäftsanschrift: Weststraße 95, 46535 Dinslaken. Gegenstand: die Beteiligung an anderen Gesellschaften, die Wahrnehmung von konzernleitenden und geschäftsfeldübergreifenden Aufgaben für die Beteiligungsunternehmen, die Verwaltung eigenen Vermögens sowie der Erwerb, Handel sowie die Verwaltung und Vermietung von Immobilien. Stammkapital: 2.500.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Die Gesellschaft hat einen oder mehrere Geschäftsführer. Ist nur ein Geschäftsführer berufen, so vertritt dieser die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer gemeinsam oder durch einen Geschäftsführer zusammen mit einem Prokuristen vertreten. Durch Gesellschafterbeschluss kann Geschäftsführern die Befugnis erteilt werden, die Gesellschaft einzeln zu vertreten oder im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte vorzunehmen. Nicht mehr Geschäftsführer: Schneider, Jörg, Lennestadt, *11.09.1965. Bestellt als Geschäftsführer: Kühn, Sabine, Dinslaken, *07.12.1967, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.