Der merk-würdige Rechtfertigungsversuch des Sven Herbst vom Unternehmen Valerum Invest AG

Wir freuen uns immer, wenn sich auch einmal ein Emittent mit uns beschäftigt, so wie es hier Herr Sven Herbst getan hat. Sven Herbst kennen wir seit fast 10 Jahren, noch aus seiner Zeit als er bei einem der größten deutschen Versicherungsstrukturvertrieb tätig war. Damals noch unter den “Fittichen” seines im Raum Siege sehr angesehenen Vaters Uwe Herbst, der sich selber heute von seinem Sohn ganz klar distanziert. Die Gründe wollen wir hier nicht ausbreiten, das geht dann zu sehr ins Private. Herr Herbst weiß, wer die Artikel bei Diebewertung.de schreibt, nämlich ausschließlich Thomas Bremer, und natürlich war Sven Herbst bei uns im Büro, um seriös und korrekt die Frage zu stellen: “Was können wir tun, um den Artikel wegzubekommen?” Das galt damals für den ersten Artikel. Wir haben ihm in dem Gespräch dann klar gesagt, was er bzw. sein Immobilienpartner tun können. Passiert ist danach in diese Richtung nichts. Es ging uns bei den Hinweisen um bessere Absicherungen für die Kunden beim Erbe einer Immobilie. Das hätte natürlich “Geld gekostet” dies für die Kunden zu bewerkstelligen. Das Herr Herbst sich dann damals nicht mehr gemeldet hat, uns aber deutlich gezeigt, dass er dazu wohl nicht bereit war. Die Gründe dafür kennen wir nicht. Wir suchen uns aber auch keine “Feinde, über die wir berichten”, sondern zu Herrn Herbst und seinem geschäftlichen Engagement haben wir so viele Anfragen und Kommentare  bekommen, dass wir darüber einen Artikel verfasst haben. Wir müssen, sehr geehrter  Herr Herbst, auch nicht zu Dingen, die uns von der Recherche her klar sind, eine Presseanfrage übersenden. Mal ehrlich, wäre die Lage der Objekte dadurch besser geworden? Jeder, der von Immobilienlagen ein wenig Ahnung hat, wird unsere Einschätzung dazu doch bestätigen. Klar dass dann Ihr Geschäft schwieriger wird. Warum man dann aber dann zu solch merkwürdigen Rechtfertigungsversuchen greift, das müssen Sie sich selber einmal fragen. Uns geht es darum, dass die Kapitalanleger ordentlich über das, was sie von Ihnen kaufen sollen aufgeklärt werden, nicht nur über irgendwelche tollen Hochglanzprospekte oder Berichte, die wir als “aufgehübscht ansehen”. Nochmals Herr Herbst, wenn Sie die Wohnung verkauft haben, haben Sie 10% bis 15% oder möglicherweise mehr an Provision verdient. Das sei Ihn alles vergönnt, aber der der die Immobilie gekauft hat, muss daran 20 Jahre oder sogar länger abbezahlen. Und eine falsche Beratung kann in solchen Fällen dann auch mal eine Existenz vernichten. Genau das wissen Sie, denn Sie verkaufen seit 10 Jahren solche Immobilien und haben dort auch schon so Einiges erlebt. Wir befragen derzeit auch einige Käufer, die bei Ihnen mal vor Jahren eine Immobilie erworben habe,  nach deren Erfahrungen. Die ersten Antworten dazu sind äußerst interessant. Sie werden sich denken können, wer uns da gerne unterstützt. Das aber nur am Rande. Es bleibt doch jedem selber überlassen, ob er bei Ihnen eine Wohnung erwirbt oder nicht. Übrigens zu einer ähnlichen Lage und einem anderen Bauträger haben wir letztlich das Gleiche geschrieben. Ihr Versuch das in einen unlauteren Bereich zu rücken, erstickt sich da von selber und zeigt es doch auch Ihre Hilflosigkeit in dem Vorgang, weil Sie genau wissen, das ich Recht habe mit meinen Ausführungen. Da sollten Sie dann auch mal ehrlich sein. Damit unsere Leser aber wissen, worum es überhaupt geht, haben wir Ihre Stellungnahme mal hier mit veröffentlicht. Ihren Kaufinteressenten rate ich nur sich die Immobilienlage Vorort anzuschauen, bei Immobilienscout nach Bestandsimmobilien zu recherchieren und dann merken sie eben, dass der Herr Bremer Recht hat. Wenn einer Ihrer Immobilienkäufer nur 4 Wochen nachdem er die Wohnung von Ihnen übernommen hat, diese wieder verkaufen muss, dann wissen Sie doch genau, dass der 2. Käufer dann eben eine Bestandsimmobilie erwirbt, nicht mehr mit der erhöhten Sonderabschreibung rechnen kann. Genau deshalb gibt es dann doch Preisabschläge von bis zu 50%. Genau das muss der Kunde wissen.  Gegen viele Dinge, die wir kritisieren, kann man Kunden absichern, das habe ich Ihnen erläutert. Das wollten Sie nicht. Böswillig könnte man jetzt die Anmerkung machen “Das hätte einen Teil Ihres Gewinnes gekostet”. Das Herr Herbst ist uns aber wurscht! Was nützt Ihnen ein IDW S4 Prospekt und eine TÜV-baubegleitende Sanierung (was wir aber schon toll finden!!!), wenn die Immobilie einfach ein Lageproblem hat?

VALERUM-Stellungnahme-Diebewertung.de_

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.