Finanzprofi AG- wie hat sich die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen 1zu1 Assekuranzservice entwickelt?

Diese Frage kann man nun nach Übernahme des Unternehmens durch die “Krake” 1zu1 Assekuranz AG einmal stellen. Zumal das Unternehmen 1zu1 sicherlich nicht als “wirtschaftlich Gesund” angesehen werden kann, nimmt man die letzte im Unternehmensregister hinterlegte Bilanz als Erfolgsgrundlage. Gäbe es die “Mutter WWK” nicht. wäre das Licht bei 1zu1 sicherlich schon ausgegangen, so ein Insider im Unternehmen 1zu1. Dieser moniert auch das, seiner Meinung nach, schlechte Arbeitsklima im Unternehmen 1zu1. Genau das hatten wir auch im Vorfeld der Übernahme der Finanzprofi AG schon von Vermittlern, die für 1zu1, tätig sind gehört. Wir wollen nun einmal gerne wissen, hat sich das “Klima” auch dann auf die Finanzprofi AG übertragen, oder aber ist das alles nur ei Gerücht gewesen. Wir fragen nach. Haben Sie Erfahrungen mit dem Unternehmen 1zu1 und/oder Finanzprofi AG nach der Übernahme, dann freuen wir uns über Ihren Kommentar.

Mittlerweile hat die ehemalige 2.te Geselslchaft der Unternehmer Hass und Klein nach Außen ihren Geschäfstbetrieb nahezu komplett eingestellt, denn von asg24 hört man im Markt kaum noch etwas. Thorsten Hass und Walter Klein haben sich an das Unternehmen 1:1 Assekuranzservice AG “verkauft” so einige ehemalige Partner ds Unternehmens ASG24, denen man auch das Angebot unterbreitet hatte von asg24 zur Finanzprofi AG zu wechseln. Die Geschäftsparner der ASG24 wollten dann aber eben doch nicht zu einem Strukkivertrieb” wechseln. Hier wäre es nicht mehr um eine ordentliche Kundenbetreuung gegangen, sondern nur noch darum neue Mitarbeiter zu gewinnen, der Sinn eines Strukturvertriebes, so ein ehemaliger ASG24 Geschäftspartner in einem Gespräch mit unserer Redaktion. Nun also hat man sich den “großen Wölfen im Spiel” angeschlossen, letztlich der WWK Versicherung, denn zu der gehört das Unternehmen 1:1 Assekuranzservice AG aus Augsburg. Die 1:1 Assekuranzservice AG, wäre wenn sie rechtlich dann nicht zur WWK gehören würde, schon im Verdacht der Insolvenzverschleppung geraten, denn seit geraumer Zeit schleppt man einen mittleren 7 stelligen Minusbetrag in der Bilanz mit sich herum. Da man aber zur WWK gehört, steelt das dann rechtlich kein Problem dar. Ein Zeichen dafür das dei Vorstände der 1:1 Assekuranz AG das eigene Unternehmen wirtschaftlich dann im Griffe haben bzw. zu nachhaltigem Erfolg führen könnten haben wir nicht entdeckt.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.