German Pellets Genussrechte – Kann man mit dem Bilanzgewinn die Genussrechte bedienen?

Die German Pellets Genussrechte GmbH gibt Namensgenussrechte in Höhe von 250,00 € je Genussrecht aus. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 2.500,00 €. Zum 31. Dezember 2013 sind 129.245 (Vorjahr: 63.780) Genussrechte gezeichnet. Die Genussrechte werden mit 8 Prozent p.a. verzinst. Die Laufzeit der Genussrechte ist unbestimmt. Eine ordentliche Kündigung ist sowohl durch den Genussrechtsinhaber als auch für die Emittenten frühestens nach Ablauf von 60 vollen Kalendermonaten möglich. Die Kündigungsfrist beträgt 6 Monate.  Insoweit hat die Gesellschaft natürlich die Möglichkeit, sich auf Kündigungen von Genussrechtsinhabern rechtszeitig vorzubereiten. Trotzdem benötigt man natürlich auch das entsprechende Kapital, um die gekündigten Genussrechte dann bedienen zu können. Die eingesammelten Genussrechtsgelder wurden an verbundene Unternehmen weitergereicht. Das heißt hier ist das Unternehmen dann immer wieder darauf angewiesen, dass es aus seinen Beteiligungen dann genügend Geld bekommt, um sowohl die fälligen Zinsen aber auch die fälligen Rückzahlungen gekündigter Genussrechte bedienen zu können. Ob diese Rechnung für die Genussrechteinhaber letztlich aufgehen werden, da sind wir auf Grund der hinterlegten Bilanz nicht gänzlich überzeugt. Der in der letzten im Unternehmensregister hinterlegten Bilanz ausgewiesene Gewinn schafft für uns jedenfalls nicht die Grundlage, wie das auf Dauer funktionieren kann.Germanpelletsgenussrechte

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.