Sven Donhuysen und Peter Prasch – warum haben Sie das Angebot von Dr. Schulte nicht angenommen

Dr. Schulte hält seit einigen Wochen Kontakt zu Jörg Schmolinski, hat sich sogar auf Initiative von uns in Dubai mit ihm getroffen. Dr. Schulte war in Sachen “Recherche” zum Unternehmen Shedlin in Dubai und zu einem weiteren Anlagebetrüger. Da wir wussten, dass auch Jörg Schmolinski dort ist, haben wir dann den Kontakt hergestellt. Innerhalb dieses Gespräches, so haben wir gestern in Stuttgart erfahren, hat Jörg Schmolinski gegenüber Dr. Schulte erklärt, “Geld, was ihm nicht zustehen würde, natürlich zurück zu bezahlen”. Nun denn, dann müsste man sicherlich erst mal die genaue Definition “zu unrecht erlangter Gelder” auf einen Nenner bringen. Noch interessanter waren aber die Absagen “Nicht Zustimmung” der Herren Prasch und Sven Donhuysen mit Dr. Schulte nach Dubai zu fliegen, dort mit Jörg Schmolinski an einen Tisch zu setzen, Tacheles zu reden und eine Lösung zu suchen. Nun mag sich jeder seinen Reim darauf machen, warum beide Herren das gestern dann verweigert haben. Anlegern helfen, ist etwas anderes. Das wäre eigentlich eine/ihre selbstverständliche Verpflichtung gewesen. Auch der Hinweis, “es seien zu unrecht Gelder an Jörg Schmolinski geflossen, stimmt auf Grundlage der uns vorliegenden Unterlagen, aber genau dasselbe sagen die Unterlagen auch über Zuweisungen von Geldern an Sie aus. Es wäre doch ein Akt der Aufklärung, diese Gelder zurückzubezahlen an die Anleger, denn dann hätten die das Insolvenzrisiko nicht mehr. Denken Sie mal darüber nach.

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.