Travel24.com – wenig Freude an dem Investment?

Das dürften die Zeichner der Schuldverschreibung haben, die diese im Jahre 2012 gezeichnet haben. Zumindest dann, wenn man einen Blick auf den „Wertverfall“  schaut. Hier dargestellt an einem öffentlich zugänglichen Chart im Internet.travel24chartanleihe

Ende 2017 wird die Anleihe zur Schulverschreibung zur Rückzahlung an die Zeichner fällig. Der eine oder andere User der das gezeichnet hat scheint sich derzeit Sorgen um seine Investition zu machen, begründet vor allem mit den schlechten Nachrichten im Umfeld des Unternehmens. Hier vor allem im Hause Unister Holding in Leipzig mit den Aktionären Steffen Göpel und den Geschäftsführer vonUnister der zuletzt ja seinen Anteil am Unternehmen Unister Holding aufgestockt hatte. Es sieht für manche Aktionäre und Investoren derzeit so aus, als wenn dort ein wahrer Machtkampf im Unternehmen ausgebrochen ist. Solche Machtkämpfe bringen meisten nichts Gutes für die Entwicklung des Aktienkurses bei einem Unternehmen aber auch machen sich Investoren generelle Gedanken um ihr Investment in ein Unternehmen welches sie getätigt haben. Verständlich und nachvollziehbar. Ach in diesem Fall. Erste Investoren des Unternehmens befürchten schon, das hier ein Unternehmen „abgeschossen werden soll, um es dann billig Übernehmen zu können“. Ein Gedanke der sicherlich nicht so weit hergeholt ist. Nun, als nächstes steht nun die außerordentliche Hauptversammlung des Unternehmens Travel24.com auf der Tagesordnung, Mitte Juli. Auch das dürfte ein teil dieses Machtkampfes sein. Hier soll Jemand abberufen werden, der dem Unternehmen loyal gedient hat nur nicht  mehr in das Konzept eines anderen Gesellschafters der Unister Holding passt.

Quelle der Grafik: finanzen.net

Einen Kommentar hinzufügen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.